Um in SalesFront arbeiten zu können benötigt man sogenannte Datenpakete auch SalesFront-Pakete genannt. Solche SalesFront-Pakete beinhalten vorbereitete Daten für Kunden, Auftragshistorie, vorbereitete Aufträge, Neuauftragsscheine, Showcases usw.

Die SalesFront-Pakete werden in Abstimmung mit dem Verlag zusammengestellt. Sobald ein SalesFront-Paket in die App geladen wurde, steht es Offline zur Verfügung. Es ist daher notwendig regelmäßig zu synchronisieren, damit die Daten gesichert und aktualisiert werden.

Laut aktueller Definition umfasst ein SalesFront-Paket alle Daten für einen Mediaberater für einen Kampagne.

Im folgenden wird das initiale Laden eines SalesFront-Paketes beschrieben.

Über das SalesFront Hauptmenü am unteren Rand der App gelangt man über den Button „Pakete“ (*1) zur SalesFront Paketübersicht.

Hier werden alle bereits geladenen Pakete aufgelistet, insofern bereits welche geladen wurden. Im Beispiel ist dies noch nicht geschehen. Über den Button „Pakete wählen“ (*2) in der Menüleiste gelangt man zur Paket-Auswahl. Dafür frage das System beim SalesFront-Backend an, ob und welche Pakete für den Anwender zur Verfügung stehen.

In diesem Beispiel stehen dem Anwender „Patrick“ zwei SalesFront Pakete zur Verfügung (*3):

  • Patrick – Kampagne 2122
  • Patrick – Kampagne 2223

Es können nun ein oder mehrere Pakete durch Aktivierung (*4) für das Laden selektiert werden.

Das eigentliche Laden der SalesFront-Pakete erfolgt dann durch tippen des Buttons „Laden“ (*5).

Es folgt dann der Download-Prozess welche ein paar wenige aber wichtige Besonderheiten vorgibt.

Im ersten Teil des Downloads werden die ggf. vorhandenen Daten in der App zunächst komprimiert. Bei diesem Vorgang ist es sehr wichtig, dass die App im Vordergrund bleibt. Der Vorgang dauert wenige Sekunden bis maximal 1 Minute bei sehr vielen Daten. Es wird an dieser Stelle daher auch ein roter Warntext angezeigt (*6).